Menü

magazin


< zurück zur Liste

1,2,3.

von Anica Müller2014-10-06

Ich bin Designerin aus Liebe zur Ästhetik und Stylistin aus Freude an der Perfektion. Meine Erfahrung aus neun Jahren in meinem Beruf, in denen ich überwiegend „reale“ Menschen, nicht makellose Models, auf ihrem Weg zu einem typgerechten Stil beraten habe, lässt sich in drei Styling-Empfehlungen zusammenfassen:

ERSTENS: Niemand sieht die Konfektionsgröße, die auf Deinem Etikett steht. Aber jeder sieht, ob Dir das Kleid passt oder ob es kneift! Im Zweifelsfall ist es immer cleverer sich für das Kleidungsstück in einer Nummer größer zu entscheiden.
ZWEITENS: Schätze ehrlich Deine optischen Stärken und Schwächen ein. Betone die Stärken, kaschiere die Schwächen. Manche Modetrends sollte man getrost vorüberziehen lassen, weil sie der eigenen Figur einfach nicht schmeicheln. Stil zu besitzen heißt auch, zu wissen, was den eigenen Proportionen nicht steht.
DRITTENS: Trau Dich feminin zu sein! Ein smart betontes Dekolletee lenkt ab vom Bauch, zarte Fesseln in hohen Schuhen von breiten Hüften und ein gekonnt bemalter Mund zaubert ein feminines Augenzwinkern in jedes Outfit. Die Liebe zum Detail ist der Schlüssel zum perfekten Look.

Ich schätze Liz Akuéson als Designerin, weil sie mit ihrer neuen Plus Size Linie ein Statement für alle kurvigen Frauen setzt und damit beweist:
Ein überzeugender Auftritt bedarf keines Idealmaßes!
Mein persönlicher Favorit aus der Kollektion, Hemdblusenkleid ANNI, zeigt mir jedes Mal wenn ich es in Berlin ausführe, dass entspannter Tragekomfort und lässige Eleganz kein Widerspruch sein müssen.
Das macht mich glücklich.
Und dafür ist Mode doch letztendlich da.

< zurück zur Liste